FANDOM


Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf ist das erste Spiel der "Professor Layton"-Reihe, chronologisch aber das vierte. Die Fortsetzung zu diesem Spiel ist Professor Layton und die Schatulle der Pandora.

Handlung

Eingang zum Turm

Layton und Luke erforschen das Dorf.

Der Londoner Archäologe Professor Layton und sein Gehilfe Luke Triton werden eingeladen, um einen Familienstreit in Saint-Mystère zu lösen. In dem Streit geht es um das Erbe des Barons Augustus Reinhold. Im Testament des vor zwei Monaten gestorbenen Baronen wurde bekannt gemacht, dass derjenige das Vermögen erben soll, welcher den „Goldenen Apfel“ findet. Doch von diesem hat bis jetzt noch niemand gehört und die Familie Reinhold ist auf die Hilfe des Professors angewiesen.

Ausführliche Zusammenfassung

Dieser Artikel ist ungenau und enthält eventuell Fehler. Du kannst dem Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.


Weitere Infos: Fortsetzen...

Auf der Zugbrücke, der Eingang des Dorfes, lässt Franko Professor Layton und Luke nicht weiter durch. Der Professor sagt ihm, dass Baronin Dahlia sie eingeladen habe. Franko nimmt diese Begründung an, jedodch weiß er nicht welcher von den drei Kurbeln die passende für die Zugbrücke ist und bittet Layton um Hilfe. Der Professor löst das Rätsel und Franko lässt die Brücke runter.
Professor Layton und Luke befinden sich jetzt am Dorfeingang und Schnurrbert erklärt ihnen alles über Pikarat. Nördlich von hier befindet sich der Dorfplatz, wo Luke vorschlägt, die Ereignisse festzuhalten. An an dieser Stelle wird jetzt gespeichert.
Auf dem Weg zur Villa befindet sich Kalle und lässt wie Franko die beiden nicht weiter durch. Auch hier wird dem Spieler ein Rätsel gestellt. Ist dieses gelöst, kann man weiter zum Villengrundstück. Dort angekommen treffen sie auf Matthew, den Diener der Familie Reinhold. Matthew sagt das schon alle oben warten würden. Oben treffen Layton und Luke auf Baronin Dahlia, Simon Reinhold und Gordon. Nach einem heftigem Knall läuft Claudia, die Katze der Baronin, weg.

Am Ende stellt sich heraus, dass sämtliche Menschen in Saint-Mystère Roboter sind und es sich beim „Goldenen Apfel“ um die Tochter des Barons, Flora, handelt. Layton und Luke verzichten auf das Vermögen, da dies das Ende des Dorfes und der in ihm lebenden Roboter bedeuten würde, stattdessen adoptieren sie Flora, da sie kein Roboter ist.

Spielfunktion und Inhalte

In diesem Spiel muss man verschiedene Rätsel lösen um das Geheimnis des Dorfes zu lösen. Insgesamt gibt es 162 Rätsel, davon sind 27 die wöchentlichen Rätsel. Hier findet man die komplette Liste der Rätsel.

Nebenaufgaben

Im Spiel sind drei Nebenaufgaben enthalten. Als Belohnung für das Erledigen werden im Bonus Bereich unter "Laytons Aufgaben" die schwierigsten Rätsel des Spieles freigeschaltet.

Bauteile

Roboterhund

Alle Bauteile ergeben zusammen den Roboterhund. Es kann dem Spieler dabei helfen, versteckte Hinweismünzen und Rätsel zu finden. Die freigeschalteten Rätsel im "Haus des Erfinders" sind Flagge mit Karo, Der nächste Würfel und Ein Haufen Dreiecke.

Pension

Laytonteppich

Hier muss man die Zimmer von Professor Layton und Luke mit Möbeln richtig einrichten, beide haben aber ihren eigenen Geschmack. Die freigeschalteten Rätsel im "Haus des Dekorateurin" sind Strickleiter, Würfelcode und Rot und Blau 2.

Gemälde

Gemäldestück

Im Spielverlauf können insgesamt 20 Gemäldestücke gefunden werden, weche hier zu einem Bild zusammengestellt werden können. Die freigeschalteten Rätsel im "Haus des Kunstsammlers" sind Rätselhafter Umfang, Zahlenschloss und Vier Kugeln.


Charaktere

Weitere Charaktere: Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf/Charaktere

Medien

Auszeichnungen

International

  • Bestes Handheld-Spiel 2008 (Spike Video Game Awards For Best Handheld Game)
  • Bestes Nintendo DS-Spiel und zehntbestes Spiel überhaupt 2008 (GameSpy)
  • Bestes Handheld-Spiel (März 2009 bei den British Academy Video Games Awards)
  • Nominierung für das beste Puzzle-Spiel auf dem Nintendo DS (IGN's 2008 2008 video game awards)
  • Nominierung für das beste Videospiel 2008 (Children's BAFTA)
  • Bestes DS-Spiel 2008 (GiantBomb).
  • DS-Spiel 2008 (Gamespy).
  • Bestes Puzzle-Spiel des Jahres (Nintendo Power magazine)

National [1]

  • „Einzelspieler-HIT“ (N-Zone 12/2008)
  • „Gold Award“ (gamePRO 12/2008)
  • „Games-Hit“ (Games Aktuell 12/2008)
  • „Redaktionstipp“ (GBase.de 12/2008)
  • „Kauftipp“ (Wii Magazin 1/2009)
  • „M!-Hit“ (M! Games 1/2009)
  • „Empfehlung!“ (Spieletester.com 12/2008)

Entwicklung

Dieser Artikel ist ungenau und enthält eventuell Fehler. Du kannst dem Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Der eigentliche Titel des Spiels lautete "Tago Akira no Atama no Taisou EX" und beeinhaltete weder Layton noch eine Story. Später dachte man über den Titel "Brain Stalker" nach. Das Laytonmobil war anfangs ein grüner statt ein roter Citroën 2CVWikipedia icon. Das Spiel sollte auch über keinen Bonus Bereich verfügen.

Beta

Wissenswertes

  • Eine HD-Neuauflage für Smartphones wurde unter dem Titel „Layton Kyōju to Fushigi na Machi EXHD“ für Japan angekündigt.[2]
  • Bei der Entwicklung hatte man „Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging“ und „Ace Attorney“ im Hinterkopf.[3]
  • Das Spiel besitzt in Europa nur englische Stimmen.

Galerie

Weitere Bilder: Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf/Galerie

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Testberichte
  2. Smartphone-Titel von Professor Layton für den japanischen Markt angekündigt
  3. Iwata fragt: Professor Laytons heimlicher Rivale