FANDOM


»Alles begann etwa vor zehn Jahren. Bill Hawks und ich waren Kollegen und gute Freunde. Wir arbeiteten im selben Labor an der Erforschung potenzieller Methoden der Zeitreise. Die Forschung war unser Leben. Wir opferten unseren Geist und unser Herzblut, um das Geheimnis der Zeitreise zu enthüllen.«
PL3 Clive Kind

Nach der Explosion

Das Institut für Polydimensionale Forschung ist eine Physik-Forschungseinrichtung der Gressenheller-Universität in London. Sie spielt eine wichtige Rolle in Professor Layton und die verlorene Zukunft, wird im Spiel aber nie tatsächlich betreten, da sie nur in der Hintergrundhandlung vorkommt.

Geschichte

Vorgeschichte

Zerstörte Zeitmaschiene

Die Trümmer der Maschine

Einst arbeitete hier die Freundin des Professors, Claire Folley, für Dr. Dimitri Allen, der in sie verliebt war, und dessen Kollegen, den jetzigen Premierminister Bill Hawks. Sie forschten auf dem Gebiet der Zeitreise und waren kurz vor einem Durchbruch, als Bill Claire als Versuchskaninchen für die Zeitmaschine benutzen wollte. Dimitri war dagegen und entdeckte sogar einen Konstruktionsfehler, doch er kam zu spät, um sie aufzuhalten. Die Maschine explodierte und Claire kam dabei ums Leben. Inspektor Gilbert ermittelte mit seinem Assistenten Wachtmeister Chelmey an dem Fall.

Die verlorene Zukunft

Die Ereignisse am Institut bilden das Motiv für die Handlungen vom Layton der Zukunft und Clive Dove, dessen Eltern bei der Katastrophe starben.

Angestellte

Folgende Personen sind (oder waren) Angestellte im Institut:

  • Bill Hawks
  • Dr. Dimitri Allen
  • Claire Folley

Galerie