FANDOM


Dieser Artikel ist ungenau und enthält eventuell Fehler. Du kannst dem Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Die Geheimnisse in den Layton-Spielen werden im Spielverlauf entdeckt und gelöst.

Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf

Der Goldene Apfel

Baron Reinhold versteckte dieses Kleinod kurz vor seinem Tod in Saint-Mystère und versprach demjenigen, der es findet, seinen gesamten Nachlass. Niemand weiß, was der Goldene Apfel ist oder wo er versteckt liegt.

Lösung: Die Tochter des Barons, namens Flora, ist in Wirklichkeit der goldene Apfel. Der Baron wollte einen würdigen Hüter für seine Tochter, der sie glücklich macht. Jedoch existiert der Schatz, der nur für den bestimmt ist, der Flora glücklich macht. Der „Schlüssel“ ist im Bild von Flora versteckt, ihr müsst am Ende der Geschichte nur auf den Teil tippen, wo der goldene Apfel bei Flora erschien, als sie glücklich war.

Donner in der Villa

Als der Professor zum ersten Mal auf Baronin Dahlia traf, wurde die Villa Reinhold von einem schrecklich lauten Geräusch erschüttert, welches auch Claudia in kopflose Flucht schlug. Was nur könnte die Ursache dieses Geräusches gewesen sein?

Lösung: Don Paolo ist im Garten der Villa mit seinem Flugapparat abgestürzt, dadurch hat sich Claudia erschreckt und ist weggelaufen. Da er ins Dorf geflogen ist weiß keiner von seiner Ankunft.

Die verschwundene Kurbel

Jemand hat die Kurbel gestohlen, mit der die Zugbrücke von Saint-Mystère bedient wird. Da diese Zugbrücke die einzige Verbindung zwischen dem Dorf und der Außenwelt darstellt, kann niemand Saint-Mystère verlassen, bevor sie nicht wiedergefunden wird. Wieso nur würde jemand eine einfache Zugbrückenkurbel stehlen?

Lösung: Bruno hat die Kurbel versteckt um Layton und Luke zu beobachten, um zu wissen, ob die würdig sind für Flora.

Zahnrädchen

Ein kleines Zahnrad mit sehr filigran eingravierten Insignien wurde am Tatort neben Simon gefunden. Möglicherweise hat der Täter es bei der Flucht verloren.

Lösung: Alle Dorfbewohner (außer Flora, Layton, Luke, Don Paolo und dem komischen Wanderer, der sich in Saint-Mystère verirrt hat) sind Roboter und Bruno repariert die, die einen Kurzschluss kriegen und ihr Zahnrädchen verlieren. Alle Bewohner denken, sie wären echt und deswegen dachten sie das ein Monster die Kranken und Toten verschleppt und plötzlich kommen die dann wieder gesund zurück.

Baronin Dahlia

Baron Reinholds verstorbene Frau Viola ist auf einem Bild in Baronin Dahlias Zimmer zu sehen, auf welchem sie ein Baby im Arm hält. Obwohl sich Viola und Dahlia offenbar nie kennengelernt haben, weisen sie eine fast schon unheimliche Ähnlichkeit auf. Was genau geht hier vor?

Lösung: Baron Dahlia ist ebenfalls ein Roboter, sie wurde gebaut weil Floras Mutter gestorben ist. Sie sollte als Ersatz dienen.

Verschwinden der Einwohner

Gerüchten zufolge verschwinden in letzter Zeit immer mehr Menschen aus Saint-Mystère, ohne die geringste Spur zu hinterlassen. So mancher behauptet gar, es handele sich um Entführungen. Merkwürdigerweise klagten viele der Verschwundenen kurz zuvor über Mattheit oder kleinere Wehwehchen.

Lösung:

Geheimnisvolles Grollen

Nach Sonnenuntergang erschallt in den Straßen von Saint-Mystère oft ein markerschütterndes Grollen. Das Geräusch stammt angeblich aus dem Turm, doch niemand im Dorf scheint zu wissen, was genau es verursacht. Die Einwohner behaupten zudem, dieser nervenzermarternde Lärm schalle in letzter Zeit immer öfter durch die Nacht.

Lösung:

Ramóns Gedächtnisverlust

Als Layton und Luke Ramón endlich fanden, mussten sie entsetzt zusehen, wie dieser von einem alten Mann grob in einen Sack gesteckt und entführt wurde. Zur Verblüffung aller erschien Ramón kurz darauf Putzmunter in der Villa, ohne sich im Geringsten an sein Schicksal zu erinnern. Was hat es mit Ramóns Amnesie auf sich?

Lösung:

Inspektor Chelmey

In einer skandalösen Szene demonstrierte Inspektor Chelmey aufs Nachdrücklichste seine Abneigung gegen Süßspeisen aller Art und Couleur.
Luke jedoch fand einen Zeitungsartikel, in welchem Chelmeys erklärte Vorliebe für die hausgemachten Süßkartoffelkipferl seiner Gattin beschrieben wurde. Wieso war Chelmey so erbost, als Matthew ihm in der Villa Teekonfekt servierte?

Lösung:

Der Turmschlüssel

Lösung: Dank der Zeichnung des Baron in Archibald Schreibtisches stießen Layton und Luke auf das Schlüsselloch in der Wand zum Turm. Den Schlüssel fanden sie im Untergrund vom Park.

Professor Layton und die Schatulle der Pandora

Die Schatulle der Pandora

Die Schatulle der Pandora ist ein todbringendes Artefakt, das schon viele Menschen aus dem Leben gerissen haben soll, die es wagten, ihren Deckel zu öffnen. Allein ihr Name verbreitet in weiten Teilen der Welt Furcht und Schrecken. Doch ist die Angst berechtigt?
Lösung: Wie sich herausstellt, wurde die Schatulle vor etwa 50 Jahren gefertigt, um einen Brief von Anthony an seine geliebte Sophia zu senden. Ein in ihrem Material enthaltenes Gas verursachte Sinnestäuschungen, und so kamen die Gerüchte über einen Fluch auf.

Fahrkarte ins Ungewisse

In Dr. Schraders Wohnung fand sich eine Zugfahrkarte, auf der kein Ziel geschrieben steht. Sie scheint für den Molentary-Express zu sein, doch wohin führt die Reise mit der Fahrkarte?

Lösung: Das Ziel der Fahrkarte ist die Stadt Folsense, die nur von jenen Reisenden erreicht wird, die in einem bestimmten Waggon des Molentary-Express mitfahren. Offensichtlich hat Dr. Schrader Folsense kurz vor dem Vorfall besucht.

Das zerrissene Foto

In den Händen des verblichenen Doktors wurde ein Foto gefunden, das in einzelne Schnipsel zerrissen wurde. So lässt sich nichts darauf erkennen. Was könnte auf dem Foto zu sehen sein?

Lösung: Auf dem Foto ist die Schatulle der Pandora zu sehen. Den Deckel ziert ein schauriger Ziegenkopf, welcher in Anbetracht des unheilvollen Rufs der Schatulle durchaus gut in das Gesamtbild zu passen scheint.

Wo ist die Schatulle?

Es gelang jemandem, die Schatulle aus Dr. Schraders Besitz zu stehlen, ohne auch nur einen Hinweis auf seine Identität zu hinterlassen. Wer könnte der Dieb nur sein?

Lösung: Der Schurke, der mit der Schatulle entfloh, war kein geringerer als Don Paolo, wissenschaftliches Genie und selbst ernannter Erzfeind des Professors. Er versprach sich Reichtum von der Schatulle und verkleidete sich sogar als Flora, um Layton und Luke zu überwachen.

Tom ist verschwunden

Der Reisenden Babette kommt unterwegs im Molentary-Express ihr kleiner Tom abhanden. Geht man nach dem winzigen Schuh, den Tom zurückgelassen hat, muss er noch sehr jung sein. doch wohin kann so ein kleines Kind allein verschwunden sein?

Lösung: Wie sich herausstellt, handelt es sich bei Tom gar nicht um ein kleines Kind. sondern um Babettes Pudel. Sie scheint ihren kleinen Hund so lieb zu haben, dass sie für ihn fast wie ihren Sohn empfindet.

Sir Andersons Tochter

Lösung: Katia ist die Enkeltochter von Sophia und Anthony. Sie fuhr nach Folsense, um ein 50 Jahre altes Missverständnis aufzuklären.

Der Marode Bahnhof

Lösung: Das halluzinogene Gas in der Luft von Folsense brachte Layton und die anderen dazu, Folsense so zu sehen, wie sie sich durch die vielen Fotos im Gang des Bahnhofs vorstellten.

Belugas Suche

Lösung: Beluga suchte ebenfalls nach der Schatulle, um durch den Weg zu den Reichtümern der Familie Herzen zu finden. Als Teil der Familie fühlte er sich als rechtmäßiger Erbe, doch diese Meinung wird nicht von allen geteilt.

Der Vampir im Schloss

Lösung: Anthony erfand selbst die ganze Vampir Geschichte, um die Leute fernzuhalten, die es auf sein Vermögen abgesehen haben. Seine Strategie dabei war es, die Eindringlinge ordentlich zu erschrecken und sie dann entkommen zu lassen.

Das Ziegensymbol

Lösung: Dieses Symbol ist ein Wappen der Familie Herzen, die einst die Stadt Folsense regierte. Es besteht kein Zweifel, dass die Familie Herzen mit der Schatulle verbunden ist.

Professor Layton und die verlorene Zukunft

Mysteriöser Brief

Professor Layton hat einen sehr eigenartigen Brief empfangen, dessen Absender schreibt, er sei sein Lehrling Luke - zehn Jahre in der Zukunft! Wie ist das möglich?

Lösung: Luke aus der Zukunft sandte den Brief mithilfe einer Zeitmaschine in die Vergangenheit. Er wollte damit seinen ehemaligen Mentor bitten, das London der Zukunft vor einem schlimmen Schicksal zu retten.

Hawks' Schicksal

Bill Hawks, der Premierminister Englands, ist auf mysteriöser Art und Weise während der Vorführung der Zeitmaschine verschwunden. Was ist mit Hawks geschehen?

Lösung: Der verschollene Premierminister wurde von Professor Layton in der Zukunft gefunden. Hawks wurde von Dimitri Allen entführt und ist nun dessen Gefangener. Werden unsere Helden den Premier befreien können?

Verzerrtes London

Als Professor Layton und Luke aus dem Uhrengeschäft treten, sehen Londons Straßen auf einmal völlig verändert aus. Was hat sich nur zugetragen?

Lösung:

Angst und Schrecken

Zahlreiche Personen in dieser Stadt scheinen schon beim Anblick des Professors in kopflose Panik zu geraten. Was genau am Professor jagt wildfremden Menschen solche Angst ein? Es scheint etwas mit seinem Zylinder zu tun zu haben...

Lösung:

Luke ganz groß

Der Professor wurde von einer Person kontaktiert, die sich als Luke der Zukunft ausgibt. Aber das ist doch unmöglich... oder?

Lösung:

Der Clan

Wahre Rotten grau gekleideter Gestalten bevölkern die Straßen des zukünftigen London. Was hat es wohl mit all diesen unfreundlichen Gesellen auf sich?

Lösung:

Schurke Layton

Das zukünftige Pendant unseres Professors ist ein krimineller Erzschurke, der London mit einem Clan brutaler Spießgesellen tyrannisiert. Wie konnte aus dem herzensguten Professor Layton nur ein solches Monstrum werden?

Lösung:

Doktor Stolypin

Es stellte sich heraus, dass Dr. Stolypin, der Leiter der Zeitmaschinenvorführung, ein Scharlatan war. Irgendjemand muss sich hinter diesem Decknamen verstecken. Die Frage ist nur... Wer?

Lösung:

Rätselhafte Fremde

Unsere Helden sehen eine Frau, die Claire, der frühere Freundin des Professors, zum Verwechseln ähnlich sieht. Aber das ist nicht möglich... oder doch? Wer kann die Dame nur sein?

Lösung:

Verdächtige Individuen

Im London der Zukunft treffen unsere Helden mehrere Männer in weißen Forscherkitteln, deren Schuhe und Hosen nur so von Wasser durchtränkt sind. Wieso in aller Welt laufen diese Leute wohl pitschnass durch Londons Straßen?

Lösung:

Professor Layton und der Ruf des Phantoms

Professor Layton und die Maske der Wunder

Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki