FANDOM


Dr. Clark Triton ist ein Charakter aus Professor Layton und der Ruf des Phantoms und Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant. Er ist der Vater von Luke, der Ehemann von Brenda und ein enger Freund von Professor Layton. Er studierte Archäologie im Unterricht von Dr. Andrew Schrader und arbeitete als Bürgermeister von Misthallery.

Persönliches

Beim ersten Gespräch mit Clark erfährt man, dass Clark ebenfalls, wie Layton, ein berühmter Archäologe werden wollte. Er ist außerdem sehr klug und war, im Gegensatz zu Layton, auch immer äußerst ordentlich.

Clark

Clark in seiner Villa in Misthallery

Clark scheint wohlhabend zu sein, da er sich das leben in der Villa Triton und Angestellte leisten kann. Meist wirkt er ernst, unterhält sich aber, nachdem die Ereignisse sich beruhigt haben, locker mit Layton

Geschichte

Vorgeschichte

Zusammen mit Layton besuchte er die Gressenheller-Universität in London. Dort war er außerdem Assistent von Dr. Schrader, mit dem er unter anderem ein Dinosaurierskelett fand. Später verließ er London mit Brenda und zog in die kleine, nebelige Stadt Misthallery.

Leben in Misthallery

Nachdem er sich mit Bürgermeister Evan Barde angefreundet hatte, starb dieser, als er nachts von einer Klippe fiel. Clark, der dort beim Angeln war, war der einzige Zeuge. Man handelte Grames als nächsten Bürgermeister, doch das Amt wurde Clark zugesprochen, da Jakes Bardes Testament gefälscht hatte.

Der Ruf des Phantoms

Clark erzählt vom Phantom

Clark erzählt vom Phantom.

Als Professor Layton einen Brief von Clark erhält, in dem er vom Erscheinen eines mysteriösen Phantoms in seiner Heimatstadt berichtet, nimmt die Handlung ihren Lauf. Daraufhin reist der Professor mit Emmy Altava nach Misthallery, doch dort stellen sie fest, dass Clark nichts von einem Brief weiß. Aufgrund eines Vorschlages seines Butlers Doland Noble bittet er den Professor aber trotzdem, ihm bei der Aufklärung der seltsamen Vorkommnisse zu helfen.

Als der Professor, der mit Clarks Sohn Luke ermittelte, ihn zu dem Barde-Fall befragte, wollte Clark ihn zum Abendessen einladen und machte ihn unter einem Vorwand, den er erfand, damit Doland keinen Verdacht schöpfen würde, vehement auf den Weinkeller aufmerksam, was Layton vermuten ließ, dass sich dort etwas verbergen könnte. Doch als sie den Keller untersuchen, können sie nichts Seltsames feststellen. 

Am Ende stellt sich heraus, dass Clark von Jean Descole, der als Doland verkleidet seine Frau Brenda und den echten Doland gefangen hielt, erpresst wurde, damit er ihn bei der Suche nach dem Goldenen Garten unterstützen würde. Dafür benutze dieser Bergbauroboter, die nachts in der Stadt nach dem Garten suchten, wodurch die Gerüchte über die Rückkehr des Phantoms aufkamen. Nach der Auflösung bittet Clark den Professor, noch einen weiteren Tag zu bleiben und entscheidet sich, wieder mit seiner Familie nach London zu ziehen und Grames das verdiente Bürgermeisteramt zu überlassen. 

Das Vermächtnis von Aslant

Layton trifft Clark mit Professor Desmond Locklair vor dem Kensington-Museum in London, wo er ihnen trotz der Polizeiabsperrung Zutritt gewährt. Dort erzählt er ihm von Fälschungen, die er unter den Artefakten gefunden hat. Anhand dieser kann der Professor die Diebstähle, die sich ereignet haben, mit der kriminellen Organisation Targent in Verbindung bringen.

Wunder Weltweit

In Bezug zu einem Bericht für die Zeitung Wunder Weltweit stellt Clark eine neue Maschine für die Gressenheller-Universität vor.

Die verlorene Zukunft

Hier wird Clark Triton zum ersten Mal erwähnt. Luke wird bewusst, dass er London verlassen muss, da sein (noch nicht namentlich genannter) Vater wegen seiner Arbeit umziehen muss. Er hat demzufolge einen Job in Amerika bekommen und zieht mit dem Schiff um.

Zitate

Der Ruf des Phantoms

  • „Der Riese erscheint bei Nacht, wenn der Nebel am dichtesten ist. Klingt wie ein Schauermärchen, ich weiß...“
  • „Die Bürger haben Angst. Sie glauben, dies sei... die Rückkehr des Phantoms.“

„Alte Freunde“ (Episode)

  • „Es war schrecklich... meine Familie nicht schützen zu können. Ich war so unendlich machtlos. Als sogar Luke mich ernsthaft verdächtigte, wusste ich, dass ich als Vater versagt hatte.“

„Vater und Sohn“ (Episode)

  • „Sieh mich an, Luke. Selbst unter diesem Umständen hätte ich dich besser behandeln müssen. Ich hatte solche Angst, dass man auch dich entführen würde. Aber du hast genau das Richtige getan, indem du den guten Hershel zu Hilfe gerufen hast... Und indem du ihm auch noch tapfer bei der Lösung des Mysteriums zur Seite gestanden hast! Die Rettung von Doland und deiner Mutter ist allein dir zu verdanken! Stolzer könnte ein Vater auf seinen Sohn nicht sein!“
  • „Ich wusste um deine Sorge und den Schmerz, den du erleiden musstest. Wie du im Schlaf nach deiner Mutter riefst. Und wie du mir Misstrauen entgegenbrachtest. Dein „kleiner grauer Freund“ hat es mir verraten.“

Das Vermächtnis von Aslant

  • „Ha ha ha. Hershel hatte in seiner Jugend auch einige Flausen im Kopf, Luke. Leute werden nicht von jetzt auf gleich erwachsen.“

„Luke mal locker“ (Episode)

  • „Ich habe viel von Hershel gelernt. Vor allem, dass man die wichtigsten Dinge im Leben nicht aus Büchern erfährt.“
  • „Jedes Kind muss irgendwann aus dem Schatten seiner Eltern treten. Wir können stolz sein, dass es dir schon so früh gelang.“

Rätsel

Folgende Rätsel kann man bei Clark Triton lösen:

Der Ruf des Phantoms

Keine Rätsel.

Das Vermächtnis von Aslant

Profile

Der Ruf des Phantoms

„Lukes Vater, der Bürgermeister Clark Triton, ist Laytons ehemaliger Kommilitone. Das Wohl seiner Familie ist ihm heilig. Diese Schwäche missbrauchten Descole und seine Schergen auf grausame Weise, um Clark für ihre Pläne einzuspannen.“

Das Vermächtnis von Aslant

„Clark, Lukes fürsorglicher Vater, ist ein alter Freund des Professors. Seine Expeditionen haben zu zahlreichen wichtigen Funden geführt und ihm zu großem Ansehen auf seinem Gebiet verholfen. Zurzeit ist er in der Kohlenstoffdatierung tätig, einem weiteren seiner Spezialgebiete.“

Wissenswertes

Ariana und Tony besuchen Professor Layton

Beim Besuch

  • Er und Brenda kamen anscheinend irgendwann zur Zeit der ersten Trilogie zusammen mit Arianna und Tony Barde zum Professor, Luke und Flora Reinhold auf Besuch.
  • Clark kann, wie Luke, mit Tieren sprechen, wie man in einer der Episoden in Professor Layton und der Ruf des Phantoms sehen kann.
  • Er wurde im Jahr 1937 geboren.[1]
  • Erst im sechsten Spiel wird erwähnt, dass Clark Triton einen Doktortitel hat.[2]

Synchronsprecher

Galerie

Quellen

  1. siehe Timeline
  2. Clark wird im sechsten Spiel von einem Polizisten als „Dr. Triton“ angesprochen.


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.