FANDOM


Clive Dove ist der Hauptantagonist aus Professor Layton und die verlorene Zukunft und gibt sich dort als zukünftiger Luke Triton aus.

Persönliches

Er ist intelligent und kann manipulativ agieren. Als Kind hat er seine Eltern sehr geliebt, wodurch er nach deren Tod von Zorn und Trauer derart beeinflusst wurde, dass er nur noch davon besessen war, Rache zu nehmen. Diesen obsessiven Rachegedanke lebte er auf extremste Weise aus, was ihn scheinbar jegliche Ethik und Moral vergessen ließ. Durch das Einwirken von Professor Layton und Claire sah er jedoch nachdem er gestoppt worden war doch ein, wie falsch seine Vorhaben waren.

Biografie

Vorgeschichte

Kindheit

PL3 Clive Kind

Layton und Clive nach der Explosion

Clive und seine Eltern lebten früher in einer Wohnung in London neben einem Labor, bis seine Eltern aufgrund einer Explosion im Nachbargebäude umkamen. Clive konnte noch fliehen und traf auf der Straße Professor Layton, der ihn davon abhielt, wieder in die Wohnung zu rennen und zu versuchen, seine Eltern vor dem Tod zu retten, da das auch für Clive tödlich hätte enden können.

Danach wurde er von einer älteren Frau, Constance Dove, aufgenommen, mit der er glücklich lebte. Fünf Jahre später verstarb sie jedoch. Da sie sehr reich war, erbte er ihr gesamtes Vermögen.

Jugend

Clive fing an, bei einer Zeitung als Journalist zu arbeiten, um herauszufinden, wer an der Explosion schuld war: Dr. Dimitri Allen und Bill Hawks. Daraufhin plante er seine Rache. Er nahm Kontakt zu Dimitri auf und überredete ihn, das Zeitreise-Projekt fortzusetzen.

Mit seinem Erbe baute er ein zweites London, welches sich unter dem echten London befindet, das sogenannte London der Zukunft, und besiedelte es mit Leuten aus dem echten London. Diese dachten, es handle sich dabei tatsächlich um London zehn Jahre in der Zukunft. Im zweiten London wurde er der heimliche Anführer des Clans zusammen mit Dimitri Allen, der sich als Professor Layton der Zukunft ausgibt, und lässt heimlich die meisten der Wissenschaftler, die für das Zeitmaschinen-Projekt bestimmt waren, im Zeitlabor an einer riesigen mobilen Stahlfestung bauen, um sich an ganz London, aber vor allem an Politikern und Wissenschaftlern, zu rächen.

Die verlorene Zukunft

PL3 Luke Luke layton

Ein „älterer Luke“?

Als Dimitri für sein Vorhaben verlangte, Professor Layton ins London der Zukunft zu holen, fürchtete Clive, er würde ihm auf die Schliche kommen. Doch in seinem Unterbewusstsein wurde sich Clive seines Wahnsinns bewusst und hoffte, der Professor würde ihn vor dem Irrsinn, der ihn überkam retten können, deshalb willigte er letztendlich ein. Er rief Layton und Luke Triton zu Hilfe, indem er ihnen einen Brief schrieb, sich als zehn Jahre älterer Luke ausgab und sich mit ihnen im Silver Seven Kasino traf.

Um ihm zum Pagodenturm zu locken, behauptete er, er bräuchte Laytons Hilfe, um den bösen Layton der Zukunft, den Anführer des Clans, zu stoppen. Deshalb begleitete er sie durch das zukünftige London und führte sie bis nach Chinatown. Ursprünglich wollte er sich damit nur über den Professor lustig machen, genoss die gemeinsame Zeit aber immer mehr.

Clive auf Bildschirm

Clive in der Festung

Im The Thames Arms wird er schließlich von Professor Layton überführt, welcher dessen gesamten Plan vor der Polizei und Dimitri selbst offen legt. Clive gibt zwar alles zu, flieht dann jedoch, indem er Flora als Geisel nimmt. Anschließend setzt er seine Stahlfestung in Betrieb und sperrt Flora darin ein.

Nach der Konfrontation mit dem Professor flieht Clive aus dem Observationsdeck an die Spitze der Festung, von wo aus er sie steuern kann. Die Kraft der Maschine reicht aus, um die Decke einzureißen, woraufhin er ins echte London vorrückt, wo er ganze Häuserreihen zertrampelt und die restliche Stadt bombardiert. Währenddessen wird das London der Zukunft evakuiert. Als Layton die Festung deaktivieren kann, wird er von einem herabfallenden Rohr getroffen und bleibt bewusstlos zurück.

PL3 Clive Festnahme 2

Clive wird abgeführt.

Clive wird nach der Rettung aus der Festung festgenommen. Anders als Hawks scheint er seine Taten letztendlich doch zu bereuen.

Zitate

  • „Vorzüglich, Herr Professor, ganz vorzüglich. Damit bin ich wohl überführt.“
  • „Für einen Wissenschaftler sind Sie nicht besonders scharfsinnig. Sie dachten die ganze Zeit nur an Ihre lächerliche Maschine, aber ich hatte ein höheres Ziel! Ihr idiotischen Wissenschaftler und korrupten Politiker müsst bestraft werden!“ (zu Dimitri)
  • „Nun, macht es euch gemütlich. Genießt die Vorstellung. Denn... Ihr kommt hier ohnehin nicht mehr raus. Schaut es euch gut an... Denn ihr seht London zum letzten Mal.“
  • „Was ist da los? Das gibt's doch nicht! Das darf doch nicht... Das darf doch nicht wahr sein! So kann es nicht enden!“
  • „Aber... Aber wissen Sie nicht, was ich getan habe? Was ich erreichen wollte?“ (zu Celeste Folley)
  • „Zu Beginn habe ich bloß mit Ihnen gespielt. Dann fing ich aber an, die Zeit mit Ihnen zu genießen. Vielleicht wollte ein Teil von mir vor den Wahnsinn beschützt werden, der mich überkam. Genau so, wie Sie mich vor Jahren schon beschützten...“
  • „Mein tiefstes Inneres hoffte wohl, Sie würden mich erneut von der Schwelle des Irrsinns retten.“ (zu Layton)

Rätsel

Folgendes Rätsel kann man bei Clive lösen:

Profil

„Verkleidet als Luke der Zukunft plant Clive einen schrecklichen Anschlag auf London. Jahrelang wuchs sein Hass auf die Forscher und Politiker, die hinter dem Tod seiner Eltern standen. Clive hat sich seiner verdienten Strafe ergeben.“

Wissenswertes

Synchronsprecher

Galerie


Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Clive Dove

  • Angriff auf London

    10 Nachrichten
    • ''Hey, es ist eine Antwort entstanden nach 5 Stunden!'': Er könnte in der Tat einen art Groll gegen den Professor hegen. …
    • Hmmm, stimmt, es könnte sein, dass die das nicht immer wussten...

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.